PFLEGEANLEITUNG


Wie oft muss ich meine Perücke waschen?

Die goldene Regel lautet: So oft wie nötig, so wenig wie möglich! Eine Perücke benötigt NICHT die gleiche Behandlung wie Ihr eigenes Haar. Wenn Sie Ihre Perücke täglich 10 bis 12 Stunden tragen, raten wir Ihnen, sie alle 10 bis 14 Tage zu waschen. Indem Sie Ihre Kopfhaut und Ihr eigenes Haar sauber halten, können Sie die Häufigkeit des Waschens verringern.

Es gibt natürlich Faktoren, die dazu beitragen, dass Ihre Perücke häufiger gereinigt werden muss, z.B. das Benutzen von Stylingprodukten, die Umgebung in der Sie Ihr Zweithaar tragen (Rauch, Küchengeruch, ...). Eine Perücke sollte man auf jeden Fall nicht öfter als einmal pro Woche waschen.

Für Personen, die auf das täglichen Tragen einer Perücke angewiesen sind, ist es sinnvoll, mehrere Perücken zu besitzen: während die eine trocknet, kann man die andere tragen.


Wie wasche ich meine Kunsthaarperücke?

Eine Perücke erfordert besondere Pflege. Die gängigen Haarprodukte sind für Kunsthaar und behandeltes Echthaar (wie bei Echthaarperücken) ungeeignet. Ihre Komponenten greifen das Zweithaar an, beschädigen die Faser und lassen es stumpf und leblos aussehen. Wir empfehlen Ihnen deshalb, nur spezifische Produkte zu benutzen, die speziell für Zweithaar entwickelt wurden.

Und so geht es:

Legen Sie die Perücke in eine Schüssel mit kaltem Wasser und lassen Sie das Zweithaar-Shampoo leicht einemulgieren.
Ohne die Perücke im Wasser zu bewegen, lassen Sie sie ca. 15 Minuten im Wasserbad liegen.
Nach dem Ruhebad die Perücke kurz und ganz leicht im Wasser bewegen.
Die Perücke wird nun in kaltem klarem Wasser ausgespült.
Nach der Reinigung, können Sie Ihre Perücke mit Perückenkonditioner behandeln. Legen Sie die Perücke für 5 Minuten in eine Schüssel mit kaltem Wasser und Cream Nourishing Conditioner.
Die Lösung vorsichtig mit den Fingerspitzen in das Haar einarbeiten.
Danach nochmals mit kaltem klarem Wasser sorgfältig spülen und im Anschluss vorsichtig ausdrücken.
Das Haarteil auf einem Perückenständer trocken lassen.
Um die Pflege Ihres Haarteils zu vollenden, sollten Sie es schließlich mit dem Detangler gleichmäßig besprühen. Bei dem Detangler sorgen sehr effektive Komponenten für die Bekämpfung von Haarknoten und Strukturbeschädigungen. Das behandelte Haar wird durch die exklusive Glättungsformel traumhaft geschmeidig, geglättet und gleichzeitig sanft glänzend. Die Wirkung des Detanglers gleicht der eines Schutzfilms, der das Haar umhüllt und die durch Abnutzung entstandene Sprödigkeit wegzaubert.



Falls Ihre Perücken ihre beste Zeit hinter sich hat, empfehlen wir eine Behandlung mit dem Intensive 2-Phase Repair Treatment. Er repariert Perücken und Haarteile, die ihren Glanz und ihre Lebendigkeit durch Abnutzung verloren haben. Die Lösung wird auf das handtuch-trockemes Haar besprüht. Die 2-Phasen-Aufbau-Kur zaubert die durch Abnutzung entstandene Sprödigkeit weg. Sie glättet die Haarstruktur, versiegelt die Haaroberfläche und wirkt als Farbstabilisator, gegen dem Verblassen-Effekt. Für seidig weiches Haar und eine einmalige Kämmbarkeit.



Fön, Lockenstab, und Co.

Man sollte das Zweithaar nie im nassen Zustand kämmen, sondern es erst trocknen lassen (z.B. auf einem Handtuch oder einem Perückenständer, jedoch niemals auf einem Perückenkopf, damit die Montur nicht gedehnt wird). Sobald die Perücke getrocknet ist, können Sie sie mit den Fingern oder einer Drahtbürste in Form bringen. Sie brauchen keine Lockenwickler oder ähnliche Hilfsmittel: das Styling kommt von selbst zurück. Verwenden Sie auch keinen Fön, Lockenstab, Glätteisen,... da die Hitze die synthetischen Haare beschädigen würde.



Thermosilk® Kunsthaar

Das Thermosilk® Kunsthaar ist hitzebeständig bis 180°C und erlaubt Ihnen, die Struktur des Haars zu modifizieren. Die Perücke wird wie eine übliche Kunsthaarperücke gewaschen. Nachdem sie vollständig getrocknet ist, dürfen Sie sie mit hitzerzeugenden Geräten wie Fön, Lockenstab, Glätteisen, etc. behandeln. Achten Sie stets auf die vom Gerät erzeugte Temperatur um Haarbeschädigungen zu verhindern. Wenden Sie keine höhere Temperatur als 180°C an.